Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail:
presse@zollernalbkreis.de

Telefon: 0 74 33 / 92-1137 oder
Telefon: 0 74 33 / 92-1136

Zentrales Fax: 07433/92-1667

Adresse:
Landratsamt Zollernalbkreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstr. 29
72336 Balingen

Pflegestützpunkt im Zollernalbkreis: Wohin mit Papa?

Der Anruf kam mitten in der Nacht: Papa hatte einen Schlaganfall! Dann ging alles rasend schnell – Krankenwagen, Telefonate, Hausarztgespräche, Klinikaufenthalt. Eine Besserung stellte sich zwar ein, die völlige Genesung aber war ausgeschlossen. Er wurde zum Pflegefall und wir zu Ratlosen: Wohin mit Papa? So oder so ähnlich kann es sich zugetragen haben. Wer in eine solche Situation kommt, ist dankbar für jeden Hinweis oder Ratschlag. Es ist gut zu wissen, an wen man sich wenden kann.

Der Pflegestützpunkt im Zollernalbkreis bietet umfassende Pflegeberatung

Pflegebedürftigkeit bedeutet für Betroffene und deren Umfeld stets eine erhebliche Einschränkung und Veränderung der individuellen Lebenssituation. Die Anforderungen pflegebedürftiger Menschen sind so individuell und unterschiedlich wie die Menschen selbst. Genauso vielfältig und komplex sind die Angebote und Hilfen bei pflegerischen und sozialen Versorgungs- und Betreuungsangeboten.

Drei unabhängige Beratungsstellen in Albstadt, Balingen und Hechingen bieten Hilfestellung für Betroffene und deren Angehörige in schwierigen Lebenslagen. Im Mittelpunkt der Beratung stehen dabei Information, Rat und die Bedürfnisse des pflegebedürftigen Menschen und das Befinden seiner pflegenden Angehörigen. Dies können aktuelle Situationen der Hilfebedürftigkeit sein – hier geht es um das Einschätzen des Pflegeaufwandes und der zur Verfügung stehenden Unterstützung. Sei es im Familienkreis, bei professionellen Pflegediensten, gewerblichen Haushaltshilfen oder ehrenamtlichen Kräften. Die Finanzierung der Hilfen und mögliche Belastungen in der Pflegesituation werden angesprochen. Im Beratungsgespräch gibt es auch Raum eigene Ängste, Sorgen und Zweifel zu thematisieren. Die Beratung ist vertraulich, unabhängig und kostenlos.

Was leisten die Fachkräfte des Pflegestützpunktes Zollernalbkreis im Einzelnen?
- Sie beraten kostenlos, umfassend und unabhängig über Rechte und Pflichten nach dem Sozialgesetzbuch und darüber, welche Sozialleistungen und Hilfsangeboten in Anspruch genommen werden können.

- Sie koordinieren alle für die wohnortnahe Versorgung und Betreuung in Frage kommenden Hilfs- und Unterstützungsangebote und

- Sie vernetzen aufeinander abgestimmte pflegerische und soziale Versorgungs- und Betreuungsangebote.
 
Kurz:
alle Fragen rund um das Thema Pflege werden beantwortet:
- Welche Hilfe-, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es bei Behinderung, Alter, Demenz und Pflegebedürftigkeit?

- Welche Leistungen kann ich in Anspruch nehmen?

- Wo erhalte ich eine wohnortnahe Hilfe? Welche Angebote helfen mir, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können?

- Was tun, wenn der Verbleib in den eigenen vier Wänden nicht mehr möglich ist?

- Welche unterstützenden und entlastenden Angebote gibt es für pflegende Angehörige?
 
Die Betroffenen und ihre Angehörigen entscheiden selbst, welches der verfügbaren Angebote und in welchem Umfang sie die Hilfestellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Zollernalbkreis in Anspruch nehmen.
 
Kontakte und Zuständigkeit der Beratungsstellen des Pflegestützpunkts im Zollernalbkreis:

- für den Mittelbereich Balingen bei der Stadt Balingen:
Filserstr. 9, 72336 Balingen, (Generationenhaus),
Claus Seyfried (psp.claus.seyfried@balingen.de, 07433/2450) und
Heide Rath (heide.rath@balingen.de, 07433/270-1619)

- für den Mittelbereich Albstadt bei der Stadt Albstadt:
Marktstr. 35, 72458 Albstadt,
Dorothee Hummel-Wagner (dorothee.hummel-wagner@albstadt.de, 07431/160 2514) und Elke Kaunerth (Elke.Kaunerth@albstadt.de, 07431/160-2515)

- für den Mittelbereich Hechingen beim Caritasverband für das Dekanat Zollern in Hechingen:
Gutleuthausstr. 8, 72379 Hechingen,
Erwin Schäfer (pflegeberatung@caritas-hechingen.de, 07471/9332-18) und
Manuela Topp (pflegeberatung-m.topp@caritas-hechingen.de, 07471/9332-10)


Öffnungszeiten sind immer Mo – Fr. von 9 – 12 Uhr wie auch Do 16 – 18 Uhr.

Es wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Die Geschäftsstelle des Pflegestützpunktes (PSP) ist beim Landratsamt Zollernalbkreis, Sozialamt:
Stingstr. 17, 72336 Balingen, Fax: 07433/92-1470
Daniel Weiß (pflegestuetzpunkt@zollernalbkreis.de, 07433/92-1919)

Finanziell getragen wird der Pflegestützpunkt vom Zollernalbkreis, den Pflege- und Krankenkassen sowie den weiteren Kooperationspartnern.