Bienen auf dem Dach des Landratsamtes

Webkamera und Bienenstockwaage

Gemeinsam mit dem Landratsamt Zollernalbkreis beschreitet der Imkerverein Balingen-Geislingen-Rosenfeld e.V. neue Wege. Mit der neu installierten Webkamera kann ganz nah erlebt werden, was am Flugloch alles lost ist. Wer genau hinsieht erkennt Nektar- und Wassersammlerinnen, Wächterinnen, Pollenträgerinnen, Drohnen und und und.
 
Zusammen mit den gleichfalls angebotenen Daten der unter dem Bienenvolk installierten elektronischen Waage, können live die Änderungen mitverfolgt werden. Steigt an einem sonnigen Tag das Gewicht um etliche Kilogramm, waren die Bienen besonders fleißig und haben viel Nektar eingetragen. Dieser wird dann aufwändig zu Honig weiterverarbeitet. Fällt das Gewicht, wird eingelagertes Futter (Honig und Pollen) verbraucht. Auch das „Hinauslüften“ des Wasser, das mit dem Nektar eingetragen wurde, macht das Volk leichter.
 
Die Bilder und Daten werden über die Homepage des Landkreises und über die Vereinswebseite (www.honigboerse.de) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
 
Seit Oktober 2012 bevölkern die zwei Bienenvölker des Vereins nun das Dach der Amtsstube, fliegen fleißig aus, sammeln Nektar und machen daraus Honig. Den Honig erhält der Landkreis als Dank für die freundliche Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes. Betreut werden die Bienen von zwei Vereinsmitglieder, die gleichzeitig Mitarbeiterinnen des Landkreises sind.
 
Mit der Aktion „Bienen auf dem Dach“ möchte der Verein auf die interessante Möglichkeit der Bienenhaltung in der Stadt aufmerksam machen. In den Gärten und den öffentlichen Grünflächen finden die Tiere vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst ein reichhaltiges Angebot von Pollen- und Nektarspender. Im nahen Flugradius gibt es eine große Zahl unterschiedlicher Bäume und Blühpflanzen. Irgendwo blüht hier immer etwas. Das ist bedauerlicher weise in der intensiv landwirtschaftlich genutzten freien Landschaft oft nicht mehr der Fall. Wenn zum Beispiel im Frühjahr der Raps verblüht ist, dann gibt es für die Bienen im weiten Umkreis nicht mehr viel.
 
Ein weiterer Vorteil des Stadtlebens ist es auch, dass hier in der Regel keine Pflanzenschutzmittel angewandt werden dürfen. Die Gefahr von Rückständen im Honig sind somit noch geringer.
 
Am Sonntag, 3. August 2014 wird der Imkerverein im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Balingen, mit interessierten Kindern und deren Eltern den eingetragenen Honig ernten.

weitere Daten der Bienenstockwaage finden Sie hier

Die Anzeige der Webkamera funktioniert im Mozilla Firefox, der Microsoft Internet Explorer kann das Video teilweise nicht abspielen.