Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail:
presse@zollernalbkreis.de

Telefon: 0 74 33 / 92-1137 oder
Telefon: 0 74 33 / 92-1136

Zentrales Fax: 07433/92-1667

Adresse:
Landratsamt Zollernalbkreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstr. 29
72336 Balingen

Fachtag am 10.03.2018: Aktiver Kinder-und Jugendschutz geht alle etwas an

Die Kreisjugendpflege beim Jugendamt des Zollernalbkreises bietet für alle Aktiven in der Vereins- und Verbandsarbeit am Samstag, 10. März 2018, einen Fachtag „Jugend- und Kinderschutz im Verein“ an. Referent Matthias Reinmann, Bildungsreferent der Württembergischen Sportjugend im Württembergischen Landessportbund, erklärt, wie sexuelle Gewalt im Verein vorgebeugt und ein entsprechendes Präventions- und Schutzkonzept entwickelt werden kann. Die Veranstaltung findet von 9 bis 15 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes statt.

Nach den Informationen zur Umsetzung des § 72 a SGB VIII entstehen immer wieder Nachfragen zur Umsetzung des Kinderschutzes in Vereinen und Verbänden, zum ehrenamtlichen Führungszeugnis, zur Vereinbarung zum Kinderschutz und beispielsweise wie man sich selbst vor Anschuldigungen schützen kann.   

Hierfür gibt der Fachtag wichtige Antworten. Matthias Reinmann ist für die Umsetzung des Kinderschutzes in seinem Verband zuständig und berät Vereine. Der erfahrene Referent wird ein Schutzkonzept praxisnah verdeutlichen sowie die Inhalte und den Weg darlegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Sportverein, sonstigen Verein oder Verband handelt.

Das Jugendamt des Zollernalbkreises ist gesetzlich verpflichtet, die Regelungen des § 72a SGB VIII umzusetzen. In der Folge werden zwischen den Vereinen und dem Jugendamt Vereinbarungen zur Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses getroffen, um einen eventuellen Tätigkeitsausschluss gem. § 72a SGB VIII sicher zu stellen.
 
Nach den Empfehlungen soll das erweiterte Führungszeugnis in der Regel von allen Ehrenamtlichen, die Kinder oder Jugendliche beaufsichtigen, betreuen, erziehen, ausbilden oder einen vergleichbaren Kontakt haben, vorgelegt werden. Das Führungszeugnis ist kostenfrei über das jeweils zuständige Bürgermeisteramt erhältlich. Auf diese Weise gewinnt insbesondere auch der/die Vorsitzende maximale Rechtssicherheit. Wer noch eine solche Vereinbarung abschließen will, kann dies ebenfalls tun.

r ein einziger Fall kann die Arbeit eines Vereins dauerhaft zerstören.
Wichtig ist, dass sich Vereine und Verbände zum Thema informieren und die Chance dieses Fachtages nutzen. Anmeldungen und weitere Informationen bei der Kreisjugendpflege, telefonisch unter 07433/92-1418 oder per Mail kreisjugendpflege@zollernalbkreis.de