Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail:
presse@zollernalbkreis.de

Telefon: 0 74 33 / 92-1137 oder
Telefon: 0 74 33 / 92-1136

Zentrales Fax: 07433/92-1667

Adresse:
Landratsamt Zollernalbkreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstr. 29
72336 Balingen

Aktionsjahr Artenschutz: Ökologisch sinnvolle Pflege kommunaler Grünflächen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Städten und Gemeinden im Zollernalbkreis informieren sich über ökologisch sinnvolle Gestaltung kommunaler Grünflächen

Das Landratsamt, Fachbereich Naturschutz, hat die ökologisch sinnvolle Pflege kommunaler Grünflächen in den Mittelpunkt eines Informationsnachmittags gestellt. Zahlreiche Mitarbeitnde der Städte und Gemeinden folgten der Einladung. Das Thema „Arten- und Insektensterben“ wird das Landratsamt im Rahmen eines „Aktionsjahres der Artenvielfalt“ mit verschiedenen Veranstaltungen aufgreifen. Zum ersten Informationsnachmittag begrüßte der Leiter des Umweltamts, Willi Griesser, Verantwortliche für kommunale Grünfläche im Zollernalbkreis.

 


Neben landwirtschaftlichen Flächen und Privatgärten, schlummert auf kommunalen Grünflächen ein großes Potenzial für eine ökologisch wertvolle Gestaltung. Als Vorbildkommune für Biodiversität gilt die Stadt Bad Saulgau. Sie hat zahlreiche kommunale Flächen zu artenreichen Mähwiesen und attraktiven Staudenbeeten entwickelt.

 

Der Umweltbeauftragte der Stadt Bad Saulgau, Thomas Lehenherr, sowie Stadtgärtner Jens Wehner berichteten über ihre Erfahrungen zum modifizierten Grünkonzept. Sie gaben den anwesenden Bau- und Betriebshofleitern, aber auch Vertretern aus den Gemeindeverwaltungen, wertvolle Tipps zur Gestaltung des öffentlichen Grüns. So rieten die Experten beispielsweise von einjährigen Blühmischungen ab, da die Pflege sehr zeitintensiv sei. Auch finanziell wirke sich eine Umstellung positiv aus: So seien die Kosten mit dem Verzicht von regelmäßiger Wechselbepflanzung in Bad Saulgau mehr als halbiert worden. Außerdem sei die Umwandlung von städtischem Einheitsgrün in mehrjährige Blumenwiesen und Bienenstaudenbeete ökokontofähig.

 

Anhand eines bebilderten Vortrags konnten sich die Anwesenden ein Bild von schmucken Verkehrsinseln und Kreisverkehren sowie von weiteren Naturschutzmaßnahmen im Stadtgebiet machen. Davon profitiere nicht zuletzt auch der Tourismus und das Marketing, so die beiden Bad Saulgauer.

 

Willi Griesser bedankte sich bei den Referenten aus Stadt Bad Saulgau für deren praxisnahe Ausführungen und lud zum Nachahmen ein. Da so manche Kommune aus dem Landkreis bereits aktiv ist oder ähnliche Konzepte anstrebt, nutzten viele Gäste die Möglichkeit, Fragen an die Experten zu richten und Erfahrungen auszutauschen.

 

Nächste öffentliche Veranstaltung ist ein Vortragsabend zur naturnahen Gestaltung von Privatgärten am 22. März um 19 Uhr, im Sitzungssaal des Landratsamtes in Balingen geplant.